Vera Molnar. Spielerisch, Minimal

Eröffnung in neuen Räumlichkeiten: Samstag, 21. Januar 2017, 18 Uhr »Ich setze den Computer ein, um verschiedene Formen zu kombinieren,…

3. Festival Grafisches Erzählen

Zum dritten Mal lädt das Literaturhaus Nordhessen zum Festival des Grafischen Erzählens ein. An fünf Festivaltagen erwartet das Publikum eine…

Vera Molnar. Spielerisch, Minimal

vera-molnar_01-400

Eröffnung in neuen Räumlichkeiten: Samstag, 21. Januar 2017, 18 Uhr »Ich setze den Computer ein, um verschiedene Formen zu kombinieren, in der Hoffnung, dass dieses Instrument mir hilft die Grenzen…

Wunderblock No. 25 – Black Dog & Other Stories

wunderblock-25_post

Seit seiner Zusammenarbeit mit dem Autor Neil Gaiman, aus der Produktionen wie die Graphic Novels Violent Cases (1987), Black Orchid (1988) oder die Cover zur vielfach ausgezeichneten Serie The Sandman (1989–96) hervorgingen, zählt Dave McKean …

Fritz Schwegler | Die Retrospektive

3_notwandlungsstuecke-post

Bildhauer, Dichter und Akteur, Wanderer und Wandler zwischen Bild und Wort, Gebieter über ein Reich der Poesie, das er nach seinen Initialen »Effesch« nannte – all dies und noch viel…

Dislocations – Johanna K Becker | Svenja Schüffler

galerie-gerken-schroedingersbird-schueffler-becker-landschaft_post

In fantastischer Draufsicht ermöglicht die Künstlerin Johanna K Becker einen Einblick in ihre konservierten Miniatur-Landschaften: verwachsene Details floraler Formen greifen komplex ineinander und ergeben einen Organismus, dem man trotz aller…

Afghanische Kriegsteppiche aus der Sammlung Till Passow

afghan_teppich_01-post

Das Besondere afghanischer Kriegsteppiche liegt in der Überlagerung von traditioneller Schönheit und aktuellem Kriegsgeschehen. Sie entstanden erstmals Anfang der 1980er Jahre vor dem Hintergrund des afghanischen Widerstands gegen die Invasion …

Zeichnungsräume II. Positionen zeitgenössischer Graphik

nanne_meyer_himmel_ist_erde_post

Die zweiteilige Sammlungspräsentation Zeichnungsräume. Positionen zeitgenössischer Graphik bietet einen umfassenden Blick auf die Entwicklung der Zeichnung ab den 1950er-Jahren bis hin zu aktuellen Positionen. Anhand von über 200 Werken wird…

Diskurs

Wilhelm Braun-Feldweg-Förderpreis für designkritische Texte

170102_a%cc%88sthetikderzensur_cover-post

Der Wilhelm Braun-Feldweg-Förderpreis für designkritische Texte wurde 2016 zum siebten Mal vergeben. Ausgezeichnet wurde die Arbeit ÄSTHETIK DER ZENSUR von Marion Kliesch, Absolventin der Universität der Künste Berlin. Wie beeinflussen verdeckte, verpixelte oder unsichtbar gemachte Bilder unsere visuelle Wahrnehmung? Die…

Wunderblock No. 25 – Black Dog & Other Stories

wunderblock-25_post

Seit seiner Zusammenarbeit mit dem Autor Neil Gaiman, aus der Produktionen wie die Graphic Novels Violent Cases (1987), Black Orchid (1988) oder die Cover zur vielfach ausgezeichneten Serie The Sandman (1989–96) hervorgingen, zählt Dave McKean …

Wunderblock No. 24 – Kriterien der Fotografie

wunderblock-24-post

Der letzte Wunderblock in diesem Jahr findet im Rahmen der Ausstellung The Arabian Monument von Oliver Hartung im Kunstverein Tiergarten statt und befasst sich mit »Kriterien der Fotografie«. Zu Gast sind der Kunst- & Medienwissenschaftler Prof. Dr. Marcel René Marburger…

Rezension

Edgar Bierende, Peter Moos, Ernst Seidl (Hg.): Krankheit als Kunst(form)

moulagen_poster-post

Faszinierend. Abstoßend. Bisweilen ekelerregend. Das sind Begriffe, die angesichts des Ausstellungskatalogs »Krankheit als Kunst(form). Moulagen der Medizin« spontan in den Sinn kommen. Schon deshalb werden die Leser das in der Kunstgeschichte bislang weitgehend ausgeklammerte Thema der Moulagen nicht mehr aus dem Sinn bekommen, welches in einer Ausstellung des MUT (Museum der Universität Tübingen) vom 10.…

Yves Netzhammer. Concave Thoughts

YN-concave-thoughts_cover-post

Der Schweizer Künstler Yves Netzhammer ist bekannt für seine Animationsfilme und raumgreifenden Installationen. Einem größeren Publikum wurde er mit seiner Arbeit für den Schweizer Pavillon der Biennale Venedig 2007 bekannt, in der sich Zeichnung, Architektur, Videoprojektion und Tonspur durchdringen. Netzhammer, der an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich visuelle Gestaltung studierte, trat Ende…

Doleo super te frater mi …

Feininger-Kubin-post

Das Fieber einer grauenhaften Inspiration hatte beide erfasst. Dekadente Farbigkeit kennzeichnet das Werk des einen, vom Schrecken gezeichnete Linien das des anderen. Für einige Jahre verband sie eine intensive Freundschaft gegen die entfesselten Dämonen der Moderne. »Doleo super te frater mi« – Mir ist wehe um dich, mein Bruder, klagt der im 2. Buch Samuel…

Reise zum Hyperwürfel

Der-Algorithmus-des-Manfred-Mohr_post

Es liegt zweifellos eine große Faszinationskraft in der Vorstellung, eine Idee mit einem spezifischen Verhalten auszustatten, in die Welt zu setzen und dann, ohne einzugreifen, auf die daraus entstehenden Gebilde zu warten. Der Künstler, der das Werk nicht mehr selbst ausführt, umgeht so die Gefahren einer dem Fertigungsprozess innewohnenden verfälschenden Dynamik. Er begreift sich als…

Interview

»Mein Leben dreht sich um diesen Punkt …«

Manfred-Mohr-visuell-musikalisch_post

Der in New York lebende deutsche Computer-Kunst-Pionier Manfred Mohr zeigt vom 11. Juni bis zum 31. Juli in der DAM Gallery Berlin unter dem Titel Visuell, Musikalisch sein 1969 angekündigtes und 2013 realisiertes Projekt Artificiata II sowie ganz frühe Arbeiten. Der Ausstellungstitel verweist einerseits auf die enge Nachbarschaft von Musik und Bild im Werk Manfred…

»Realität ist ein System, das man nicht messen kann«

Sympozium_VideoArt_No2_NoD-16-post

Woody Vasulka zählt zusammen mit seiner Frau, der isländischen Violinistin und Künstlerin Steina, zu den Pionieren der Videokunst. Nach einem Filmstudium in Prag widmete er sich ab 1965 in New York der Erforschung des elektronischen Bildes und gründete dort 1971 mit Steina das Experimentalstudio The Kitchen. 1992 kuratierten die Vasulkas im Auftrag von Peter Weibel die…